Silence – stille Begegnung mit Kunst

600 m2, 2 Kunstwerke, 1 Stunde Zeit exklusiv für Sie allein oder zu zweit.
Liebe Führungskraft, sind Sie bereit für eine Stunde Entschleunigung?
Dann lassen Sie sich von Karlheinz Essl sen. einladen: „Unter Entschleunigung verstehe ich, dass wir das Gegenteil machen vom dem was wir den ganzen Tag über tun, nämlich zur Ruhe kommen. Sich vor ein Bild hinzusetzen, das Bild zu betrachten, das Bild zu einem sprechen zu lassen und dann in einem kunst-trance-artigen Zustand sich einfach in das Bild hineinzuverlieren, so lange bis alle Gedanken weg sind und nur mehr das Kunstwerk einen ganz gefangen nimmt. Ich lade Sie ein sich auf dieses außergewöhnliche Projekt einzulassen.“

Advertisements

Über Helga Stattler
Institut für Kunst und Wirtschaft

3 Responses to Silence – stille Begegnung mit Kunst

  1. Eine Stunde allein mit zwei Kunstwerken? Ich hatte erwartet, dass ich mich mit allen mir verfügbaren Entspannungsmethoden in das erste Bild werde versenken müssen, um meinen Kopf leer zu machen und um zu erleben, was dann passiert, ja was wohl? Und dann war es doch ganz anders. Obwohl unmittelbar vorher eine Stunde nur über Business gesprochen wurde, war ich kaum im bequemen Sessel richtig gelandet, als das Bild schon ganz andere Gedanken in mir wach rief. Und zwar ganz persönliche, private, und je tiefer ich im Farbenmeer versank, umso grundsätzlicher waren die Gedanken, sie entstanden ganz von selbst, Fragen mit denen ich mich schon lange nicht mehr beschäftigt habe. Dabei war ich ganz entspannt und positiv gestimmt. Der Wechsel zum zweiten Bild am anderen Ende des Raums und einige Worte mit meiner Kollegin holten mich wieder in die Realität und zu einer ganz anderen Anregung. Ein farbenfrohes Bild stimmte mich fröhlich und inspirierte mich ein paar Ideen gleich zu notieren.

    Nachdem dieses Projekt bereits abgeschlossen ist, kann auch verraten werden, welche Bilder aus der Sammlung Essl gezeigt wurden:
    Gerhard Richter, Abstraktes Bild, Öl auf Holz, 1991
    Wolfgang Hollegha, Qirl, Öl auf Leinwand, 1996

    Und jetzt warten wir gespannt auf die Auswertung der Fedbacks von mehr als 500 Besucherinnen und Besuchern von Silence. Welche Erfahrungen haben sie wohl gemacht?

  2. Am 14. Mai werden wir in diesen Kunstraum eintreten – und dann gern über unsere Erfahrung berichten!

  3. Das ist ja eine interessante Einladung, alleine mit der Kunst. Es gibt so viele Möglichkeiten sich mit künstlerischen Formen auseinanderzusetzen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: